Informationsbrief 01/2018

*Bitte beachten Sie, dass Ihnen dieser Informationsbrief lediglich einen kurzen Überblick zu aktuellen Themen geben soll.
Bei den Informationen in unserer Infothek und der Suche-Funktion handelt es sich um ein Service-Angebot für unsere Mandanten. Deshalb ist der Aufruf nur über eine Anmeldung mit Benutzername und Passwort möglich. Fragen zur Anmeldung oder zu Ihren Zugangsdaten beantworten wir Ihnen gern telefonisch: 05 11 / 2 78 94-0.

side image

Sachbezugswerte 2018 für Lohnsteuer und Sozialversicherung


Erhalten Arbeitnehmer von ihrem Arbeitgeber Sachbezüge (z. B. freie Unterkunft oder Kantinenmahlzeiten), sind diese als geldwerte Vorteile lohnsteuerpflichtig und regelmäßig auch der Sozialversicherung zu unterwerfen. Die Höhe der Sachbezüge wird in der Sozialversicherungsentgeltverordnung festgesetzt.
online weiterlesen* >>


side image

Aufwendungen für Reparaturen nach dem Tod des Erblassers


Mit dem Tod des Erblassers erbt der Erbe nicht nur das vorhandene Vermögen, sondern ggf. auch Schulden bzw. Verbindlichkeiten, die auf Verpflichtungen des Verstorbenen beruhen. Diese (Erblasser-) Schulden (z. B. ein Darlehen oder noch nicht bezahlte Rechnungen) mindern regelmäßig den steuerpflichtigen Nachlass (vgl. dazu § 10 Abs. 5 ErbStG).


online weiterlesen* >>

side image

Vorsteuerabzug: Postanschrift in Rechnung ausreichend


Voraussetzung für den Vorsteuerabzug ist der Besitz einer ordnungsgemäßen Rechnung, die die Vorgaben der §§ 14 und 14a UStG erfüllt. Ein Merkmal ist der vollständige Name und die vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers und des Leistungsempfängers.


online weiterlesen* >>

side image

Abzinsung von Angehörigendarlehen


Darlehensverträge zwischen Angehörigen können steuerlich nur anerkannt werden, wenn sie dem zwischen Fremden Üblichen entsprechen und auch so durchgeführt werden. Dabei sind die Vereinbarungen in ihrer Gesamtheit zu betrachten, sodass aus fehlenden Sicherheiten oder Unverzinslichkeit nicht zwingend auf die Fremdunüblichkeit zu schließen ist.


online weiterlesen* >>

side image

Umsatzsteuer auf Geschenkgutscheine


Gutscheine (z. B. zur Einlösung in Einzelhandels- oder Gastronomiebetrieben) werden als Geschenk zu Anlässen aller Art immer beliebter. Die umsatzsteuerliche Behandlung von Geschenkgutscheinen hängt von der Art der Gutscheine ab. Eine aktuelle EU-Richtlinie unterscheidet zwischen reinen Wertgutscheinen (sog. Mehrzweck-Gutscheine), die zum Einkauf von beliebigen Waren in einem oder mehreren Geschäften wie Bargeld verwendet werden können, und Gutscheinen über bestimmte, konkret bezeichnete Waren oder Dienstleistungen bei einem bestimmten Anbieter (sog. Einzweck-Gutscheine). Die Regelungen der Richtlinie sind spätestens ab Anfang 2019 anzuwenden.


online weiterlesen* >>

side image

Neue Werte in der Sozialversicherung für 2018


Ab dem 1. Januar 2018 gelten z. T. neue Werte in der Sozialversicherung (Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung). Die neuen Werte finden Sie in unserer aktuellen Mandanten-Information.


online weiterlesen* >>

Wir sind für Sie da

Tel.: 05 11 / 2 78 94-0
Fax: 05 11 / 2 78 94-50
per E-Mail

Haben Sie eine Frage? Gibt's ein Problem?
Wir helfen Ihnen gern. Ein Anruf genügt.

Kreikenbohm • Bergmann • Mendes
Kanzlei für Steuerberatung
HegeblÄch 17 • 30419 Hannover
Telefon: 0511/2 78 94-0 • Telefax: 0511/2 78 94-50

zu unserer internetseite
© 2013 CONCEPT PARTNER HANNOVER